· 

Canon EOS R - meine ersten Erfahrungen.

Stand 29.12.2019 Unter den Fotografen sehr umstritten und viel diskutiert - die Canon EOS R. 

 

Meine gute Canon 5d III kommt ein bisschen in die Tage und in Kombination mit Weihnachten dachte ich mir so, es wird Zeit für eine neue Kamera. 

 

Ich hatte zwei Modelle in Erwägung gezogen. Einerseits die 5d Mark IV oder die EOS R.  Auf die meisten Reviews im Netz gebe ich nicht viel da meistens wirtschaftliche Interessen bei der Bewertung eine Rolle spielen - zu mindestens mein Eindruck und Entschuldigung wenn sich jemand angesprochen fühlt.

 

Was wird nicht alles über den fehlenden Joystick gesprochen - ich vermisse ihn nicht. Ich kann ja den Touchscreen als Ersatz beim setzen des Fokus nutzen.

 

Der unmotivierte Wechsel zwischen Sucher und Display durch die Handbewegungen vor dem Sensor - für mich nur bei der Landschaftsfotografie nachvollziehbar. Da ich einen Customer Modus für meine bevorzugten Einstellung bei der Landschaftsfotografie nutze, habe ich dort den Sucher abgeschaltet. Also auch kein Thema. 

 

Über die Bildqualität kann man wohl nicht diskutieren. Ist auf jeden Fall der gleiche Sensor wie bei der Mark IV.

 

Autofokus? Ich finde ihn, da auf den Sensor fokussiert wird, um längen besser als bei der Mark III. Die hatte bei schwierigen Lichtverhältnissen schon mal Probleme.

 

Veränderte Bedienungselemente? Wenn ich zu Sony / Nikon etc. wechseln würde, wäre das wohl auch so....

 

Kompatibilität bei Objektiven, Akkus etc. - kein Problem. (OK bei meinem Sigma 35 mm ART geht die interne Vignettierungskorrektur nicht).

 

Der zweite Kartenslot fehlt mir tatsächlich bei Auftragsarbeiten. Allerdings habe ich bis heute auch noch nie eine SD-Karte verloren (auch im Sinne von kaputt gegangen). Außerdem habe ich ja auch meine gute, alte Mark III noch.

 

Der interne Bildstabilisator? - hat die 5d auch nicht... und bisher bin ich gut zurecht gekommen. Ich sag mal so, in meinen Augen gibt es sicher Anwendungsfelder wo das geil ist (zum Beispiel Video), aber ich bezahle bei der EOS R auch nicht das Geld was ich für ein Sony Topmodell hinblättern muss und so wahnsinnig viele Videos drehe ich nicht (dafür reicht der Stabi im Objektive auch).

 

Ich denke das Ende der Spiegelreflexkameras ist nicht fern. Jetzt noch einmal viel Geld in eine 5d Mark IV investieren und auf viele Features verzichten? Nein das macht für mich keinen Sinn. Die EOS R mag kein Ersatz für die EOS 1 in all ihren Varianten sein, aber ein Ersatz für die 5d auf jeden Fall.  

 

So jetzt gehe ich erst mal los. Mein erstes Shooting mache ich mit Maurice. Wir wollen mal ein paar Locations ablaufen und mal sehen wie das Licht so ist.

Maurice ist Schauspieler und hat ebenfalls Spaß am Fotografieren.  

 

Mehr Bilder von meinem ersten Shooting mit Eos R findet ihr >>hier<<

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

neue Beiträge